Jetzt buchen
Kontakt via Hotline.
Kontakt via E-Mail aufnehmen.
Kontakt via WhatsApp aufnehmen.

Warum sollte ich als Business-Coach eine Experten-Health-Coach-Ausbildung machen?

health-coach-ausbildung-experte

Zukunfts- und Marktfähig bleiben! Warum Sie als Business-Coach eine zertifizierte Ausbildung zum Health-Coach-Experten abschließen sollten

Der Coaching-Markt – mal von corona bedingten Schwierigkeiten aktuell abgesehen- wächst blüht und gedeiht.  Allen Unkenrufen und Diffamierungen zum Trotz, der Bedarf an professionellem Coaching sowohl in privaten wie unternehmerischen Kontext steigt permanent. (Quelle: David Ebermann: Coaching-Honorare, Entwicklung, Einflussfaktoren und Empfehlungen, 2018 Coaching-Magazin) Kein Wunder, denn wer will die herrschenden und drängenden manchmal schmerzhaften Fragestellungen von beruflichen und persönlichen Entscheidungen noch zwischen Tür und Angel und vor allem ohne wohlmeinenden Unterstützer und Coach treffen?

Doch, auch die Zahl der ausgebildeten professionellen Coaches steigt. Weltweit aber auch im D-A-CH-Raum. Ein erfreulicher Trend, denn er bezeugt, dass Menschen diese professionelle Tätigkeit Coaching fundiert lernen und dann auch mit fachlicher Substanz ausgestattet ausüben wollen.

Der Coaching-Markt hat sich mittlerweile auch stärker ausdifferenziert. War früher systemisches Business-Coaching für Führungskräfte schon für eine gelungene Positionierung und Buchung durch Klienten ausreichend, ist jetzt eine Zeit angebrochen, wo es nochmal zusätzlich um Spezialisierung und Expertise und um die konsequente Besetzung von Nischen gehen kann. Vor allem für Coaches, die vielleicht um die 40 oder 50 Jahre alt sind und auch noch vorhaben, mindestens 15 Jahre oder 25 Jahre tätig zu sein.

Gesundheit als Mega-Trend – die Zukunft liegt im Health Coaching

Nicht nur für den Trendforscher Matthias Horx und sein Zukunftsinstitut steht fest, dass Gesundheit ein Mega-Trend ist (Quelle: Mega-Trend-Map www.zukunftsinstitut.de) und dass es das Thema auch für die nächsten Dekaden in den westlichen Ländern bleiben wird. Und zwar u. a. auf der unternehmenspolitischen Ebene im Rahmen von New Work, auf technologischer Entwicklungs-Ebene (Digital Health) und auch auf individueller persönlicher Ebene (Preventive Health). 

Allein unsere vielzitierte demografische Entwicklung (die immer älter werdende Bevölkerung) und die Ansprüche sich im Berufsleben in einer VUCA World zu behaupten (Volatility – Unbeständigkeit, Uncertainty – Unsicherheit, Complexity – Komplexität und Ambiguity – Mehrdeutigkeit) bieten schon ein großes Konfliktpotential. Menschen werden komplexe Veränderungsprozesse durchlaufen und brauchen hier ein großes Maß an mentaler Offenheit, Lernfähigkeit und individueller Stärke. Oder auch wenn man Digitalisierung nicht nur als Schlagwort begreift, sondern sich spätestens in Corona-Zeiten jeder in Zoom-Meetings oder virtuellen Meetings wiederfand und man feststellen musste, dass – ohne entsprechende mentale Offenheit und auch schnell angeeignete Kompetenz – nichts mehr weiterging. In vielen Fällen ging es ja erstaunlich gut und spricht für den Flexibilitäts-Weltmeister Homo Sapiens.

Bei diesen ganzen absehbaren Herausforderungen wird es allein im Gießkannenprinzip oder auch durch Input von Medien und Podcasts vermutlich keine ausreichenden Lösungen für viele Menschen geben. Individuelle Begleitung von Menschen durch Einzel-Coaching (und geeignete Gruppen-Coach-Settings) wird eine gute Antwort sein, denn die Resonanz, die ein anderer Mensch mir zu meinem Thema geben kann, ist durch nichts zu ersetzen. Und die Zeiten, in denen wir vor K.I. gesteuerten Coach-Avataren sitzen oder stehen, sehe ich in der tatsächlichen Umsetzung für die Menschen doch noch in weiter Ferne…solange werden voraussichtlich noch Menschen mit Menschen in produktive Dialoge kommen um sich der Frage zu widmen, wie ich am besten mit meiner beruflichen und/oder persönlichen Lebensgestaltung fortfahre…und das scheint dringend notwendig im Rahmen der Fülle an Herausforderungen, die vor uns liegen. Und der hohen Prozentzahl an Menschen, die jetzt schon großen Stress erleben beruflich wie privat und unter stressbedingten Krankheitssymptomen leiden wie Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Stimmungs- und Motivationsproblemen oder Bluthochdruck.

Wobei wir hier schon beim erweiterten INHESA®-Verständnis von Selfcare sind. Selfcare ist das Fähigkeitenbündel (Kompetenz), sich in sich selbst in dieser vielschichtigen beschleunigten Welt immer wieder gut selbst zu verorten, sich Klarheit über die komplexen Zusammenhänge zu verschaffen, die einen umgeben, um sich dann zu orientieren, um dann die Wege zu beschreiten, die „Sinn“ machen und erfolgsversprechend weiterbringen. Das Leben in einer komplexen schnellen VUCA Welt braucht einen guten Sinn für die eigene Verortung = Selfcare.

Selfcare Coaching erfüllt an dieser Stelle das Paradox eines guten Therapeuten: Wenn es ideal läuft, macht sich ein Selfcare-Coach überflüssig und ein Mensch, der sich gut in sich und seinen Zusammenhängen  immer wieder verorten kann, verlässt die Praxis. Dies ist jedoch meist ein etwas längerer Prozess. Denn der Ansatz arbeitet ganzheitlich: Körperlich – Mental – Sozial – Reell. INHESA® Ansätze befähigen die Klienten zu einer guten körperlichen, mentalen, sozialen und realen Selfcare-Kompetenz. Real meint, dass der Klient für sich sorgt, in dem er seine berufliche und private Lebensführung bei Bedarf so anpasst, dass er erstens sein Leben entlang seiner tatsächlichen Bedürfnisse und Fähigkeiten und Stärken ausrichtet. Und darüber hinaus, dass er „seinen Beitrag zu einer in seinem Sinne besseren Welt“ in die Tat umsetzt.

Alle Forschungen und Erkenntnisse deuten nämlich darauf hin, dass dieser Aspekt – Probleme zu lösen – ein ganz entscheidender für nachhaltige Zufriedenheit und Sinnerfüllung und Gesundheit ist. Das heißt, es gilt für einen Klienten – wenn er mag, sein passendes „Engagement“ in der Welt zu finden…und ein engagierter Mensch zu werden in dem für ihn passenden Umfeld. Das ist natürlich von Auftrag zu Auftrag verschieden. Und manch ein Klient hat diesen Punkt für sich auch schon gut gelöst.

Diese Dimension des Körpers und auch der ganzheitlichen Betrachtung von Selfcare wurde im klassischen Business-Coaching als die Methoden im 20. Jahrhundert entwickelt wurde, noch nicht berücksichtigt. Denn die Welt der 70er und 80er Jahre, wo Business-Coaching entstand waren noch „Vor-digitale“ Zeiten. Eine Zeit, in der ohne Internet, Laptops, Handys und Home-Office gearbeitet wurde. Fast unvorstellbar, oder?

INHESA®-Health & Selfcare Coaching greift die Geschwindigkeit des agilen  Lebens auf – und bietet in dem Ansatz eine Orientierungshilfe für Klienten, sich in dieser Komplexität zurecht zu finden und immer wieder zu justieren.

Nehmen wir die Beschleunigung ernst, fordert es von uns Menschen noch andere Fähigkeiten ab, als Ziele zu definieren, Ressourcen zu bündeln und Konflikte zu lösen. Denn Agilität ist ja nicht nur ein Schlagwort in Industrie und Coaching, es bedeutet ja eben auch, dass alte Arbeitsweisen, die von A-Z dereinst durchstrukturiert werden konnten, nicht mehr aktuell sind. Dass wir in schnelleren Interaktionen denken, kommunizieren und handeln müssen. Auch der INHESA® Ansatz ist letztlich aus der Beobachtung von Klienten im Business- und Life-Kontext entstanden, weil Kara Pientka auffiel, dass das Thema der körperlichen und energetischen Verfassung eines Klienten  bisher in den Methoden nicht ausreichend berücksichtigt wurde.

Vorteile im Überblick – für Coaches mit Health-Coaching-Expertise

  • Sie besetzen das Thema Health & Selfcare Coaching in Europa zum frühen Zeitpunkt und setzen sich an die Spitze eines großen vielversprechenden Trends
  • Sie erhalten gezielt medizinisches Expertenwissen zum Thema Gesundheit und zu den im Health Coaching relevanten Themen, von dem Ihre Klienten stark profitieren
  • Sie können sich Ihre Sichtbarkeit erhöhen und sich dadurch Vorteile im Markt verschaffen durch eine hochaktuelle Spezialisierung
  • Sie können Privatklienten coachen, die nachweislich bereit sind, viel Geld für ihre Gesundheit auszugeben. Patienten und auch Menschen ohne bestehende Diagnose. (Vgl: der Umsatz von privaten Selbstzahler-Leistungen bei gesetzlich Versicherten in Deutschland liegt bei rund einer Milliarde Euro pro Jahr! WIdO – Monitor – Versicherten-Umfrage des wissenschaftlichen Instituts der AOK, 2019)
  • Sie gewinnen Aufmerksamkeit auch im Unternehmenskontext, da Mitarbeitergesundheit einen zunehmend hohen Stellenwert bekommt und Sie sich aus der Vielzahl der Anbieter abheben können

Mit Health-Coaching-Expertise bleiben Sie als Coach am Puls der Gegenwart und Zukunft

Eine Health-Experten-Ausbildung befähigt Sie also, Ihre Klienten auf die Zukunft, die schon begonnen hat, vorzubereiten und sie entsprechend kompetent und zeitgemäß und ganzheitlich zu begleiten. Neben der Coaching-Expertise erhalten Sie viel medizinisches Hintergrundwissen, faszinierende Erkenntnisse über den Menschen und was er braucht, um sich vital und möglichst gesund zu fühlen. Der Ansatz der Health-Experten-Ausbildung ist die Antwort auf den von der WHO formulierten Anspruch an individueller, körperlicher, mentaler und sozialer Gesundheit.

„Gesundheit ist ein Zustand des vollständigen körperlichen, geistigen und sozialen Wohlergehens und nicht nur das Fehlen von Krankheit und Gebrechen.“   (Definition von Gesundheit der Weltgesundheitsorganisation WHO)

Und last but not least, stellen Sie durch die fundierte Ausbildung Ihr Leben in der Selbst-Anwendung auf eine glückliche und gesunde Basis.

Mehr konkrete Informationen zu Ablauf, Konditionen, Terminen und Teilnahmevoraussetzungen finden Sie bei unserer INHESA® Health Coach Ausbildung Experte.

Verwandte Artikel
Health-Coach

Was macht ein Health Coach?

Health Coaching ist die jüngste und zukunftsträchtigste Disziplin im Coaching. Health Coaching hat die älteren Bereiche des professionellen Coachings – das Business- und Life-Coaching

Zum Artikel

Unverbindliches Vorabgespräch

Gerne beraten wir Sie in einem Telefon- oder Vor-Ort-Termin.