Jetzt buchen
Kontakt via Hotline.
Kontakt via E-Mail aufnehmen.
Kontakt via WhatsApp aufnehmen.

Berufliche Neuorientierung: Vorgehen, Tipps & Hilfe durch Coaching

Inhaltsverzeichnis

berufliche-neuorientierung-vorgehen-tipps-hilfe-mit-coaching

Während man vor einigen Jahren noch stolz darauf war, wenn man einen linearen Lebenslauf ohne Veränderungen und Lücken hatte, haben sich die Zeiten mittlerweile deutlich geändert. Die jüngeren Generationen sind sich nicht mehr sicher, ob sie nach ihrer abgeschlossenen Berufsausbildung im gleichen Job bleiben wollen, bis sie irgendwann in Rente gehen. Und auch der Arbeitsmarkt hat sich gewandelt. Es herrscht ein chronischer Arbeitskräftemangel, was Unternehmen dazu veranlasst, gezieltes Recruiting zu betreiben. Doch damit nicht genug, denn in der heutigen Zeit, in der Globalisierung und Digitalisierung eine wichtige Rolle spielen, befinden sich die Berufe im Wandel. Es kann also sein, dass Sie vor zehn Jahren Ihre Berufsausbildung abgeschlossen haben und sich zum heutigen Zeitpunkt Möglichkeiten ergeben, die es auf diese Weise vor einigen Jahren noch gar nicht gab.

Wenn man über einen beruflichen Neuanfang nachdenkt, dann sollte man immer analysieren, aus welchen Gründen man sich neu orientieren möchte. Gibt es Probleme mit dem Chef oder sind Sie schon seit mehreren Monaten chronisch unzufrieden? Welche Gründe für einen Arbeitsplatzwechsel oder sogar einen Berufswechsel sprechen und bei welchen Gründen Sie vorsichtig sein sollten, können Sie in diesem Artikel nachlesen. Dort erfahren Sie auch, ob das Alter bei der Wahl eines neuen Jobs eine Rolle spielen sollte oder nicht.

So gelingt die berufliche Neuorientierung – Unsere Tipps und Empfehlungen für die Umsetzung

Viele hegen schon seit einiger Zeit den Gedanken, einen Neuanfang zu wagen. Doch es stellt sich die Frage: Wie gelingt eine berufliche Neuorientierung? Deshalb bekommen Sie an dieser Stelle praxisnahe Tipps für die berufliche Neuorientierung, mit denen Sie einen strukturierten Plan ausarbeiten können.

1. Tipp: Die Gründe für die Neuorientierung analysieren

Es gibt gute und weniger gute Gründe, aus denen man einen beruflichen Neuanfang in Erwägung zieht. Wenn man akuten Stress hat, weil die Deadline für die Fertigstellung eines Projekts immer näher rückt, dann denkt man sich manchmal schon, dass man am liebsten das Handtuch schmeißen und den Job wechseln würde. Doch wenn Sie genauer überlegen, dann werden Sie feststellen, dass dies kein guter Grund für einen Berufswechsel ist.

Wenn Sie merken, dass Sie schon lange keine Freude mehr an Ihrer Arbeit haben, die Vergütung nicht in einem Gleichgewicht zu dem Aufwand steht und Sie beginnen, durch den hohen Druck am Arbeitsplatz krank zu werden, dann sind dies legitime Gründe für einen Wechsel des Arbeitsplatzes oder sogar des Berufes. Wenn Sie sich vor Augen führen, aus welchen Gründen Sie sich beruflich neu orientieren möchten, dann können Sie sehr viel besser definieren, welche Kriterien Ihr nächster Job erfüllen sollte.

2. Tipp: Sich die eigenen Stärken und Interessen bewusst machen

Einige Wissenschaftler beobachten kritisch, wie der Beruf heutzutage bewertet wird. Bis vor einigen Jahrzehnten diente der Job hauptsächlich dazu, Geld nach Hause zu bringen, um sich seinen gewünschten Lebensstil finanzieren zu können. Doch die Zeiten ändern sich und heute stellen viele Menschen komplexe Ansprüche an ihren Beruf. Er soll gut vergütet werden, erfüllend und spannend sein. Darüber hinaus möchte man das Gefühl haben, etwas Gutes für die Menschheit zu tun. Hinzu kommt, dass die Mitarbeiter nett sein sollen, sodass man am Arbeitsplatz Freundschaften fürs Leben findet.

Die meisten Jobs können diesen Anforderungen in ihrer Gesamtheit nicht gerecht werden. Deshalb ist es wichtig, Kernkriterien für sich zu definieren. Sie möchten beispielsweise einen Beruf ausüben, der Sie interessiert und der mit einem gesunden Familienleben vereinbar ist. Um den passenden Job zu finden, müssen Sie sich erst einmal damit auseinandersetzen, welche Stärken und Interessen Sie haben. Die Erkenntnisse dienen als Basis, um nach passenden Berufen zu suchen.

3. Tipp: Neue berufliche Ziele und den idealen Arbeitsplatz möglichst klar definieren

Wenn Sie darüber nachdenken, einen beruflichen Neuanfang zu wagen, dann sind Sie mit Ihrem aktuellen Job oder Arbeitsplatz nicht mehr zufrieden. Das kann verschiedenste Gründe haben. Überlegen Sie, welche Faktoren für Sie so entscheidend sind, dass sie eine berufliche Neuorientierung notwendig machen.

tipp- neue-berufliche-ziele-idealen-arbeitsplatz-definieren

Wenn Sie eine Liste der Faktoren erstellt haben, können Sie ein Profil Ihres Traumberufs erstellen. Dabei definieren Sie, was Sie sich für den Neuanfang im Beruf wünschen. Auf diese Weise können Sie sich die Frage „Welcher Job passt zu mir?“ im Rahmen der beruflichen Neuorientierung beantworten.

4. Tipp: Sich gründlich über die Voraussetzungen und Anforderungen informieren und den Neustart gut planen

Die meisten beruflichen Neuanfänge werden aus einer chronischen Unzufriedenheit heraus gewagt. Entscheidungen, die aus Verzweiflung getroffen werden, sind aber häufig überstürzt und langfristig nicht tragbar. Deshalb ist es wichtig, dass Sie einen Schritt zurückgehen und anhand Ihres Wunschberufs analysieren, wie Sie in diesen am besten einsteigen könnten.

Welche Weiterbildung oder Umschulung benötigen Sie für Ihre berufliche Neuorientierung? Manchmal ist eine Grundausbildung notwendig. Vielleicht müssen Sie sogar ein ganzes Studium absolvieren, um Ihren neuen Traumberuf ausüben zu können. Es kann aber auch sein, dass Sie dank Ihrer bisherigen Berufserfahrung nur aufbauende Kurse für die berufliche Neuorientierung benötigen. Der Umfang einer Weiterbildung, die Sie für Ihren neuen Berufswunsch vorweisen müssen, kann Einfluss auf Ihre Entscheidungsfindung haben. Wenn Sie nämlich nicht ausreichend Rücklagen besitzen, um ein Studium und Ihren Lebensunterhalt finanzieren zu können, dann müssen Sie sich andere Lösungswege überlegen. Es kann beispielsweise sein, dass Sie Ihre Ausbildung für den neuen Beruf machen, während Sie noch in Ihrem aktuellen Job tätig sind. Erst wenn Sie die notwendigen Zertifizierungen besitzen, die Sie für Ihren Neuanfang benötigen, kündigen Sie Ihren bisherigen Job. Ein Plan gibt Sicherheit und ist deshalb in der Zeit eines Umbruchs wichtig.

5. Tipp: Persönliche Kontakte und Anknüpfungspunkte nutzen

Eine tolle Erkenntnis ist, zu wissen, dass man bei seinem Neuanfang nicht allein ist. In den vergangenen Jahren hat man es geschafft, Freundschaften aufzubauen und ein Netz aus sozialen Kontakten zu knüpfen. Nutzen Sie Ihr Umfeld, wenn Sie eine berufliche Neuorientierung in Angriff nehmen. Auf diese Weise erfahren Sie von Stellenangeboten in anderen Unternehmen und können sich hilfreiche Tipps einholen. Ihr guter Freund hat auf seine Erfahrung als Führungskraft eine Ausbildung zum Führungskräfte-Coach aufgebaut? Dann fragen Sie doch einfach mal genauer nach, wie die Weiterbildung verlief, wie sich der neue Arbeitsalltag Ihres Freundes gestaltet und welche Hürden er für seinen beruflichen Neuanfang überwinden musste.

6. Tipp: Bei Beratungsbedarf, Unsicherheit und Entscheidungsproblemen professionelle Unterstützung in Anspruch nehmen

Es ist immer ein gutes Gefühl, nicht allein zu sein. Denn so aufregend und motivierend die Aussicht auf einen beruflichen Neustart auch sein mag, die Unsicherheit verwandelt sich schnell in ernstzunehmende Sorgen. Wenn Sie nicht wissen, wie Sie den nächsten Schritt in Ihrer beruflichen Neuorientierung einleiten sollen, dann nehmen Sie eine professionelle Beratung in Anspruch.

tipp-beratungsbedarf-unsicherheit-entscheidungsproblemen-professionelle

Business-Coaches oder Personal-Coaches können Ihnen dabei helfen, Ihre Bedürfnisse besser zu definieren und dadurch zu erkennen, welchen Weg Sie in Ihren beruflichen Neuanfang nehmen können. Bei einem Coaching für Ihre berufliche Neuorientierung lernen Sie Methoden, mit denen Sie konstruktiv nach Lösungen suchen können. Auf diese Weise können Sie klarer sehen, welche Schritte Sie als Nächstes gehen müssen, um den Start in eine erfolgreiche berufliche Veränderung zu schaffen.

Fazit

Ein beruflicher Neuanfang ist eine Möglichkeit, frischen Wind ins Leben zu bringen, sich von einem krankmachenden Berufsumfeld zu lösen und nochmal so richtig durchzustarten. In welchem Alter das am besten geht und warum man auch mit über 50 noch über einen Neustart nachdenken sollte, erfahren Sie hier.

Im ersten Augenblick ist die Entscheidung, sich beruflich neu zu orientieren, ein Befreiungsschlag. Endlich muss man es nicht mehr mit dem anstrengenden Chef aushalten und kann einem Beruf nachgehen, der einen erfüllt. Aber ganz so einfach ist dieser Schritt leider nicht. Er ist mit einschneidenden Veränderungen verbunden, die durchaus auch Auswirkungen auf andere Bereiche Ihres Lebens haben können. Deshalb sollte ein Neuanfang im Job immer gut überlegt werden. Es reicht nicht aus, wenn Sie Ihren neuen Traumberuf definieren. Sie müssen sich auch Gedanken darüber machen, welche einzelnen Schritte Sie einleiten müssen, um Ihren Traum vom neuen Job in die Tat umsetzen zu können.

Wenn Sie Hilfe bei der Planung oder Umsetzung Ihres Vorhabens haben, dann wird ein Coaching zur beruflichen Neuorientierung empfohlen. Dies wird in Berlin und an anderen Standorten in ganz Deutschland angeboten. Mit der richtigen Hilfe, den passenden Kontakten und einer guten Vision ist ein Jobwechsel auch in fortgeschrittenem Alter noch möglich.

Verwandte Artikel
×
Inhaltsverzeichnis

    KOSTENLOSE INFORMATIONS-
    VERANSTALTUNGEN
    VON INHESA®

    Ausbildung für
    Einsteiger

    Ausbildung für
    Einsteiger

    Ausbildung für Einsteiger

    Wie wird man
    Life & HealthCoach?
    Was macht ein
    Life & HealthCoach?

    Ausbildung für Einsteiger

    Wie wird man
    Business Coach inkl. Health Expertise?
    Was macht ein
    Business Coach inkl. Health Expertise?